Gorgonzola-Schinken-Bruschetta

bruschetta gorgonzola-schinken

Meine momentane Lieblings-Bruschetta-Variante. Unendlich lecker. Schnell gemacht und macht Laune auf mehr Essen. Somit die perfekte Vorspeise.

Auf geht’s:
Frisches Bruschetta-Brot beim Bäcker holen und in Scheiben schneiden. Geschnittenes Brot in den Ofen.
In der Zeit kann man schon mal paar Teller auf den Tisch stellen, Musik an, Wein auf und Rucola waschen.
Angewärmtes Brot auf einen großen Teller platzieren und dünn mit Gorgonzola bestreichen. Jedes Brot üpig mit Parmaschinken belegen und dann eine ordentliche Ladung Rucola drüber.
Parmesan, Olivenöl und ein Dreh an der Pfeffermühle Pfeffer runden die ganze Nummer ab!

Mahlzeit.

Nicht mehr und nicht weniger sollt es schon sein:
Bruschetta-Brot
Gorgonzola
Parmaschinken
Parmesankäse
Rucola
Olivenöl
Pfeffer

Und sonst so?
Meine Messer hängen jetzt an der Wand. Yeah!

messer

Advertisements

Best Of 2014

10689646_872013846150217_5246235942429300318_n

Indie / Gitarren:
Wanda – Amore
The War On Drugs – Lost In The Dream
Temples – Sun Structures
The Notwist – Close To The Glass
Damon Albarn – Everyday Robots

POP:
Chet Faker – Built On Glass
Ja Panik! – LIBERTATION
Erlend Oye – Legao
Jungle – Jungle
SOHN – Tremors

Beats:
Cuthead – Total Sellout
Caribou – Our Love
The Acid – Liminal
DJ Koze – Reincarnation Pt.2
Lone – Reality Testing

World:
Lucas Santtana – Sobre Noites e Dias
Mestre Cupijó e Seu Ritmo – Siriá
Thievery Corporation – Saudade
Blixiga 70 – Ocupai
Jorge Drexler – Bailar en la cueva

Outstanding Album:
Lambert – Lambert

Und das ganz als handliche Playlist.
Die Hits des Jahres:
All Killers! No Fillers!!