Bin wieder da…

So…Etwas längere Sendepause hier und dafür gab es den besten Grund der Welt:
Ich bin jetzt Papa!!!

IMG_7305

Aber nun bin ich hier wieder on Air und hoffe mal, dass das hier nicht nur ne kleine Nebelkerze wird, sondern dass hier wieder mehr Leben, Musik und lecker Essen in die Bude kommt.

Da gerade Sommer ist starten wir mit nem frischen Tape und grooven damit ganz geschmeidig durchs Wochenende.

tumblr_mmv118BzYm1qgjn0ko1_500

Tracklist:
The Major Minors – The Birth Of The Elephant
Lou Rawls – The Girl From Ipanema
Sergio Mendes – Oba La La
Nat Adderley – Scrambled Eggs
Los Cuates De Sinaloa – Negro Y Azul
Calexico – Rosco Y Pancetta
Tickle – Nine Years
Criolo – Fermento Pra Massa
Pedrina Y Rio – Enamoralda
Captain Planet – Enter The Esperanto
The Voluntary Butler Scheme – Looking Nearby Water
Mestre Cupijó e Seu Ritmo-Mambo Do Martelo
Sambalanço Trio – Sam Blues
Clara Nunes – Moreno De Angola
Quantic – Cumbia Sobre El Mar
Axel Boman – Fantastic Piano
Ocelote Roja – Untitled #1

Downloaden kann man das ganze Ding hier: KLICK

Cheeeeeeers!!!!!

Advertisements

Kitchen Session Playlist

Kochen ohne Musik ist irgendwie kalter Kaffee.
Was hört ihr so bei Euch in der Küche für Musik?!
Ich koche momentan immer mit dieser Playlist. Löffel schwingt wie von selbst dazu und die Drinks gehen auch gut dabei runter. Vielleicht ja auch was für Eure Küche und die heutige samstägliche Koch-Session?!

Here we go:

Tomatensuppe

FotoKlar. Kochen tue ich immer noch aber der Weg auf den Blog ist dann immer kein leichter.
Nach satt kommt müde. Oder:
Faulheit vs. viel Arbeit.
Sofa vs. Laptop.
Schlafen vs. wach.
You know it.

Aber jetzt geht’s hier mal wieder weiter. Tomatensuppe.
Immer gut und lecker. Als Vorspeise aber auch als große Portion zur akuten Hungerbekämpfung.

Backofen an. 120°.
Eine ordentlich Ladung Rispentomaten. 14 dicke, reife Dinger sollten es schon sein.
Halbieren und in eine große Auflaufform legen und schön die Salz und Pfeffermühle kreisen lassen.
Auf jede zweite Tomate legen wir ein Scheibchen Knoblauch und gönnen der Tomate dazu noch einen Klacks Olivenöl.

Ab in den Ofen. 2 Stunden Pause. Einfach mal die Blumen auf dem Balkon gießen und die Füße hochlegen. Musik dazu?! Here we go:

***

Nach 2 Stunden holen wir uns den großen Topf aus dem Keller. Tomaten aus dem Ofen direkt in den Topf. Dazu eine Dose Tomaten, Paprikapulver, Chili und mindestens eine Hand voll Basilikum. 2 rote Paprikas schneiden wir in kleine Stück und packen sie auch in den Topf. Die leere Dose der Dosentomaten füllen wir zwei Mal mit Wasser und kippen das auch noch dazu.
Niedrige bis mittlere Temperatur. 1 Stunde. Chilliges Köcheln.

In der Zwischenzeit können wir das frische Weißbrot oder Baguette in dicke Scheiben schneiden und eine gute Portion Ziegenkäse zerkleinern.

Stunde rum. Tomatensuppe im Topf sollte etwas eingedickt sein?! Etwas abkühlen lassen.
Pürierstab rein und gib ihm!
Pürier. Pürier. Pürier.

Suppe nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und sanft erhitzen.
Brot nun leicht anrösten. Ziegenkäse drauf. Nochmal in den Ofen bis der Käse etwas weicher geworden ist.

Suppe in den Teller und den Ziegenkäse-Croûton schwimmen lassen.
Mahlzeit!

Süppchen hätte gern:
14 große Rispentomaten
2 große Knoblauchzehen
Dicke Ladung Basilikum
2 rote Paprikaschoten
1 Dose Tomaten (stückig, 400g)
1 rote Chilischote, rot, feingehackt
1 TL Paprikapullver
Salz & Peffer

Baguette oder knuspriges Weißbrot
Packung leckerer Ziegenkäse

Koch-Mucke!

djkoze_podcastEine Küche ohne Musik ist unvorstellbar und deswegen stehen hier in der Küche nicht nur Teller, Tasse, Töppe und Olivenöl, sondern auch Plattenspieler, Boxen und die alten und neuen Scheibchen auf Vinyl rum…

Aus diesem Grund muss ich hier auch mal wieder Mucke posten, die den Löffel wie von selbst im Takt schwingt. Nach dem die Nadel schon tiefe Rillen in sein unfassbares Album „Amygdala“ gefräst hat, kommt DJ Koze nun mit einem neuen Tape um die Ecke. Exklusiv für die großartige XLR8R-Seite und nun auch hier wärmstens empfohlen. Bitte hören…

Tracklist liest sich wie Butter in den Ohren:
01 Kronos Quartet „The Beatitudes“
02 Die Vögel „Mesmerize“
03 Apparat „Sweet Unrest“
04 DJ Koze „Nices Wölkchen (Robag Wruhme Remix)“
05 Mount Kimbie „Made To Stray (DJ Koze Remix)“
06 Jon Hopkins „Abandon Window“
07 Si Schroeder „C4“
08 Marvin Gaye „Marvin’s Message to the CBS Records Staff“
09 Marvin Gaye „Sexual Healing Rehearsals“
10 Azeda Booth „Ran“
11 Ken Nordine „Looks Like It’s Going to Rain“
12 Jullian Gomes (feat. Bobby) „Love Song 28“
13 Ricoshëi „Perfect Like You“
14 Gilb’r „Nuage de L’onde“
15 Lawrence „Serpentine“
16 Four Tet „Parallel Jalebi“
17 Lali Puna „Move On (Baths Remix)“
18 Matana Roberts „Amma Jerusalem School“ + „For This Is“
19 Homeboy Sandman „Musician“
20 Blu & Exile „So(ul) Amazin‘ (Steel Blazin‘)“
21 Abida Parveen „Menda Dil Ranjhan Rawal Mange“

Dazu werde ich Käse im Beat schmelzen und eine feine 4-Käse-Sauce anrühren. Esse ich mit den eingefrorene Gnocchi von damals!! Wahrscheinlich taue ich sie vorher sogar auf?! Morgen dann hier zu sehen…

Olibolli kocht #9: Salami-Chili-Auflauf

1069311_689241661091996_1927075430_nGibt es was Besseres als einen richtig schönen Nudelauflauf?!
Überleg. Überleg. Überleg.
Nö…auf geht’s:

Als erstes halbieren wir 20-25 Kirschtomätchen und lege sie mit dem Anschnitt nach oben auf ein Backblech. Olivenöl-Beträufelung. Salz und Peffer und ab in den Ofen bei 160 Grad. 30-40Min. Die kleinen gebackenen Tomaten werden die Highlights des Auflaufs. Hab das Ding gestern gemacht und jede Tomate wurde gefeiert!

Als nächstes schneiden wir die Salami auf einem Brettchen in mundgerechte Stücke. Auch ein paar getrocknete Chili werden klein geschnitten. Hier kann man dann entscheiden, wie schwarf der Auflauf werden solll. Ich hab gestern 2 genommen und es war eine gesunde und nicht übertrieben scharfe Angelegenheit.

500g Makkaroni kochen. Aber nur ankochen. Gerade eben al dente, werden im Ofen später fertig gegart.

In einem weiteren Topf zerlassen wir Butter und rühren darin dann 50g Mehl rein. Nach und nach schütten wir einen Liter Milch dazu.
Rühren. Rühren. Rühren.
Irgendwann ist die ganze Sache dann etwas dickflüssig. Perfekt.
Vom Herd nehmen und nun quirlen wir die Chili, Muskatnuss und 3 EL Sahne unter. Zusätzlich wird noch frischer Parmesankäse in die Soße geraspelt. Mit Salz & Peffer abschmecken.

Die Nudel, die gebackenen Tomaten und die Salami packen wir in eine große Auflaufform. Olivenöl drüber. Salz & Peffer.
Mischen. Mischen. Mischen.
Nun kommt die Soße drüber und eine Hand voll Basilikum.
Zupf. Zupf. Zupf
80ml Weißwein werden auch noch dazu gepackt.
Mischen. Mischen. Mischen

Weiter mit Käse. Ich habe eine riesen Ladung Gouda mit etwas Parmesan genommen.
Ab in den in den Ofen. 180 Grad. 30-40 Minuten. Wenn der Käse schön goldgelb ist und die ganze Chose blubbert kann es los gehen.

Kleine Portionen auf den Teller. Parmesan drüber. Kühlen Drink. Mahlzeit.

***

Hier noch etwas Musik dazu. Hab die Tage in einer Strandbar mit Kollege Axel aufgelegt und dabei einen kleinen Mitschnitt angefertig!

969314_10201085621814706_192046138_n