Nudeln mit Ricotta und Rosmarin

Ricotta-Pasta
Neuer Teil der Olibolli-Serie:

Schnelle Pasta #3

Und ich glaube das diese hier die tatsächlich schnellste Version ist.
Nudelwasser aufsetzen und die frischen oder getrockneten Nudeln kochen. Salz nicht vergessen.

In der Zwischenzeit.
Eine Packung Ricotta, Parmsean und Pecorino, Rosmarin aus dem Garten, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen.
Meng. Meng. Meng.
Mir einem Schluck Olivenöl und 2 EL vom Nudelwasser die ganze Chose schön cremig rühren.

Nudeln fertig?! Ab in die Schüssel mit dem Ricotta-Matsch und mit Schwung mischen.

Mahlzeit!!

Schnell. Schnell. Schnell.
400g Nudeln
200g Ricotta
50g Parmesan
50g Pecorino
Rosmarin (gehackt)
Salz & Pfeffer
Olivenöl

Werbeanzeigen

Nudel-Risotto mit Tomaten & Basilikum

Nudel RisottoWenn es mal schnell gehen soll. Kein Bock auf Slow-Food und 3 Stunden rühren, gucken und warten?! Hierzu eine kleine Serie von mir!

Schnelle Pasta #1:

Zwiebel kleinwürfeln und in einem Topf mit paar Schlückchen Olivenöl anschwitzen. Knoblauchzehe ordentich klein hacken und auch in den Topf damit.
Anschwitz. Anschwitz. Anschwitz
Dose Tomaten aufruppen und die Tomatenstücke eventl. noch zerkleinern. (Ich nutze meist die Dosen mit den ganzen Tomaten!)

Salz und Pfeffer und dann 2-3 Minuten rühren.
Nudeln dazu und mit der Sauce verrühren und nach 1 Minuten den Topf mit Wasser füllen, so dass die Nudeln gerade so überschwemmt sind.

Rühren. Rühren. Rühren.
Risotto-Feeling!!!

Wenn die Sauce eingedickt ist, einfach mal eine Nudel probieren und wenn sie noch zu fest ist Wasser nachkippen. Irgendwann müsste es dann fertig sein.
Nudeln auf den Teller. Parmesan, etwas Pfeffer und frischen Basilikum drüber!!
Fertig.

Here we go:
300g Nudeln
Dose Tomaten (400g)
Knoblauchzehe
1 große Zwiebel
Ladung Basilikum
Olivenöl
Parmesan
Salz & Pfeffer

Video-Rezepte #1

Ich bin momentan etwas im Stress und koche kaum selbst. Leider. Aber nächster Woche geht es wieder los.
Was mich aber momentan sehr begeistert, wenn ich denn mal Zeit hab: Video-Rezepte!
War mir gar nicht so bewußt, dass es da so eine Vielfalt gibt und ich hab verdammt viel schönes Zeug im Netz gefunden. Mit Liebe gemacht, schön gefilmt, nicht zu lang und nicht zu kurz. Dazu geschmackssichere Musikauswahl. Fertig.
Bekommt man echt direkt Hunger.

Deswegen starte ich hier eine kleine Serie mit zeigenswerten Schönheiten!
Ihr könnt mir auch gern Eure Lieblings-Videos schicken.
Hier als Kommentar oder drüben bei Facebook!
Schaue ich mir dann an und wenn sie mir gefallen, werde ich sie hier lobend erwähnen!

Los geht es heute mit einem Spaghetti & HackbällchenSauce-Video!

Olibolli kocht #12: Pasta „OLIBOLLI“

Foto-7Hunger auf Nudeln. Kennt man ja. Hat ich gerade mal wieder und hab mir selber eine Soße gebastelt aus den Resten der letzten Tage. Sie war lecker und ich schreibe deswegen hier direkt mal das Rezept auf. Vergisst man ja immer schnell. Jetzt wo man satt ist…

Here we go:
Pfanne auf’n Herd. Olivenöl rein. Schinken klein hacken und anbraten. Knoblauch dazu. Tomaten unterm Schrank gefunden. Schneiden und auch in die Pfanne. Köcheln lassen.

In der Zwischenzeit werden Nudeln gekocht.

In die vor sich hin köchelnde Soße kommt nun eine Ladung passierte Tomaten und etwas Frischkäse. Dazu Basilikum, Petersilie und Oregano.
Köcheln. Köcheln. Köcheln.

Nudel mal in Bewegung bringen.

Als nächstes habe ich eine großes Stück Gorgonzola in die Soße geworfen.
Keine Überraschung: Ist geschmolzen!
Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Als Highlight habe ich dann noch eine Ladung meiner Tomatenbutter in der Soße aufgelöst.

Nudel sind fertig. Wasser abgießen. Hab die Nudeln in der Pfanne noch so 5 Minuten in der Soße köcheln lassen. Keine Ahnung, ob das was bringt?! Sah aber gut aus.

Parmesan drüber und rinn in Schädel.

Mengenangaben (für 1. Person) für diesen Pasta-Knaller:
Paar Schlucke Olivenöl
4 Scheiben Schinken.
3 Tomaten.
1 Knoblauchzehe.
300g Passierte Tomaten.
1 TL Frischkäse.
Handvoll Kräuter (Basilikum, Petersilie).
1 TL getrockneter Oregano.
65g Gorgonzola.
1 TL Tomatenbutter.
Salz & Pfeffer nach Bedarf.
Parmesan.

Olibolli kocht #9: Salami-Chili-Auflauf

1069311_689241661091996_1927075430_nGibt es was Besseres als einen richtig schönen Nudelauflauf?!
Überleg. Überleg. Überleg.
Nö…auf geht’s:

Als erstes halbieren wir 20-25 Kirschtomätchen und lege sie mit dem Anschnitt nach oben auf ein Backblech. Olivenöl-Beträufelung. Salz und Peffer und ab in den Ofen bei 160 Grad. 30-40Min. Die kleinen gebackenen Tomaten werden die Highlights des Auflaufs. Hab das Ding gestern gemacht und jede Tomate wurde gefeiert!

Als nächstes schneiden wir die Salami auf einem Brettchen in mundgerechte Stücke. Auch ein paar getrocknete Chili werden klein geschnitten. Hier kann man dann entscheiden, wie schwarf der Auflauf werden solll. Ich hab gestern 2 genommen und es war eine gesunde und nicht übertrieben scharfe Angelegenheit.

500g Makkaroni kochen. Aber nur ankochen. Gerade eben al dente, werden im Ofen später fertig gegart.

In einem weiteren Topf zerlassen wir Butter und rühren darin dann 50g Mehl rein. Nach und nach schütten wir einen Liter Milch dazu.
Rühren. Rühren. Rühren.
Irgendwann ist die ganze Sache dann etwas dickflüssig. Perfekt.
Vom Herd nehmen und nun quirlen wir die Chili, Muskatnuss und 3 EL Sahne unter. Zusätzlich wird noch frischer Parmesankäse in die Soße geraspelt. Mit Salz & Peffer abschmecken.

Die Nudel, die gebackenen Tomaten und die Salami packen wir in eine große Auflaufform. Olivenöl drüber. Salz & Peffer.
Mischen. Mischen. Mischen.
Nun kommt die Soße drüber und eine Hand voll Basilikum.
Zupf. Zupf. Zupf
80ml Weißwein werden auch noch dazu gepackt.
Mischen. Mischen. Mischen

Weiter mit Käse. Ich habe eine riesen Ladung Gouda mit etwas Parmesan genommen.
Ab in den in den Ofen. 180 Grad. 30-40 Minuten. Wenn der Käse schön goldgelb ist und die ganze Chose blubbert kann es los gehen.

Kleine Portionen auf den Teller. Parmesan drüber. Kühlen Drink. Mahlzeit.

***

Hier noch etwas Musik dazu. Hab die Tage in einer Strandbar mit Kollege Axel aufgelegt und dabei einen kleinen Mitschnitt angefertig!

969314_10201085621814706_192046138_n

Olibolli kocht #7: Ziegenkäse-Spinat-Ravioli

Foto-5Wimbledon geguckt?! Tennis ist wieder hip. Ist ja auch gerade keine Bundesliga und wenn es gerade mal so gut läuft mit der Spielerei auf Rasen schaut man auch mal zu. Hat man ja früher auch gemacht. Morgen dann auf dem Balkon, denn ab morgen soll es 2 Wochen lang Sommer werden. Yes! Vorfreude!!

***

Aber ihr dürft nicht vergessen zu essen. Hab ich auch nicht und es sogar davor noch fotografiert!

Foto-4

Nudelteig: 250g Mehl. 2 Eier. 4 Eigelb. 1 EL Olivenöl.
Alles schön in die Schüssel und dann ordentlich matschen.
Matsch. Matsch. Matsch.
Am besten auf der Arbeitsfläche mit den Händen weitermachen und ordentlich mit den Handballen kneten.
Knet. Knet. Knet.

Dann das ganz in Folie packen und nun ist Freizeit. Ruhen lassen. Im Idealfall eine ganze Nacht. Also ab an den See und nicht immer nur vorm Computer hängen.

Weiter geht’s. Spinat waschen. Butter und Knoblauch im Topf erhitzen. Spinat rein.
Rühren Rühren. Rühren.
Salz & Pfeffer dazu. Abkühlen lassen. Spinat klein hacken, Ziegenkäse würfeln und untermischen.

Foto-3Nudelteig ausrollen und in kleine Quadrate schneiden. Spinathäufchen auf ein Teigquadrat setzen. Weiteres Teigquadrat drauf legen und an den Seiten festdrücken. Tipp: Gabel.

Wasser für die Nudel aufsetzen.

Weiteren Topf mit Olivenöl erhitzen. Knobi darin anschwitzen und frisch geschnittene Tomatenstücke reinpöhlen. Salz & Pfeffer. Basilikum.

Nudel ins Wasser. 3 Minuten. Rausholen. Teller. Tomaten auf die Nudeln. Parmesan. Essen. Mahlzeit!